Montag, 9. April 2018

[Rezension] "Magic Academy- Das erste Jahr" von Rachel E. Carter

Das Copyright vom Cover liegt beim cbt Verlag.
Du möchtest das Buch kaufen?

https://www.amazon.de/Die-Diamantkrieger-Saga-Damirs-Schwur-Diamantenkrieger-Saga/dp/3570164179/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1502906659&sr=8-2&keywords=diamantkrieger+saga     
 
Die 15-jährige Ryiah möchte unbedingt auf die Akademie gehen und sich dort in Magie ausbilden lassen. Doch die Plätze sind begrenzt, die Ausbildung hart und nur fünfzehn derjenigen, die das erste Jahr dort absolvieren, dürfen dort weiter lernen. Zusammen mit ihrem Zwillingsbruder versucht sie ihr Glück. Die Konkurrenz ist groß und Ryiah verscherzt es sich ausgerechnet mit Prinz Darren, was ihr Leben zusätzlich erschwert. Dennoch gibt sie nicht auf, denn sie hat ein Ziel vor Augen.

 

Da ich Fantasygeschichten liebe, die sich um eine Ausbildung drehen, war ich gespannt auf diesen Auftakt, der mir insgesamt sehr gut gefallen hat. Man begleitet Ryiah und ihren Zwillingsbruder auf dem Weg zur Akademie, dabei werden sie verfolgt, was direkt für Spannung sorgt.
Als die beiden dann an der Akademie ankommen, erfährt man mehr über die Ausbildung. Es gibt drei Bereiche in denen sich die Schüler in Magie ausbilden lassen können. Entweder wird man ein Heiler, ein Krieger oder ein Alchemist, dabei ist der Zweig der Krieger der beliebteste.

Auch Ryiah möchte eine Kriegerin werden, doch die Konkurrenz ist groß und schnell merkt sie, dass sie den anderen weit hinterher hinkt. Nicht nur körperlich hat sie Probleme mitzuhalten, auch vom Wissen her muss sie einiges nachholen, da sie aus einer armen Familie stammt. Viele der anderen Schüler sind Adlige, die schon viel mehr an Ausbildung bekommen haben. Dennoch gibt sie nicht auf, was sie zu einer sehr starken Protagonistin mag, die ich mit ihrer schlagfertigen Art gleich ins Herz geschlossen habe. Sie schließt Freundschaften, macht sich Feinde, verliebt sich, wird Opfer von Intrigen und Machtspielen.
Die Figuren des Buches sind dabei gut und authentisch ausgearbeitet.

Das Setting des Buches erinnert an eine mittelalterliche Welt in der es Magie gibt. Die Welt wird relativ wenig beschrieben, was ich aber hier nicht schlimm fand, weil der komplette Plot sich auf die Ausbildung an der Akademie konzentriert. Diese fand ich sehr faszinierend, aber hin und wieder zieht sich der Plot etwas und die Geschehnisse sind zu vorhersehbar. Dennoch fand ich das Buch im Großen und Ganzen fesselnd und auch spannend.

Der Schreibstil gefiel mir sehr. Alles ließ sich leicht und locker gelesen und die Emotionen von Ryiah waren stets spürbar. Das wird dadurch unterstützt, dass alles aus Ryiahs Ich-Perspektive geschildert wird.

Das Ende schließt das erste Jahr an der Akademie ab und mir gefällt gut wie es endet, so dass ich nach diesem Auftakt neugierig bin wie es mit Ryiah und den anderen weitergeht.

    

"Magic Academy- Das erste Jahr" ist ein gelungener Auftakt einer Reihe, die sich rund um Ryiahs Ausbildung dreht. Ich fand es toll, wie sie sich nicht unterkriegen lässt und insgesamt fand ich die Ausbildung faszinierend, auch wenn es Längen gibt. Wer gerne solche Bücher liest, dürfte aber Gefallen an dem Buch finden.


  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um den 1. von 4 Bänden.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Hier findet ihr ihre Homepage: Klick

Kommentare:

  1. Hallöchen liebste Mandy,

    mit diesem Buch habe ich geliebäugelt mal sehen, ob ich es mir irgendwann noch kaufen werde. Ich liebe ja Fantasygeschichten, und auch sehr wenn sie an Akademien etc. spielen.

    Viele liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ally,
      ich fand es echt nicht schlecht und werde auch die Fortsetzung lesen, aber an sich gibt es bessere Bücher in dem Bereich. :)
      Liebste Grüße
      Mandy

      Löschen