Freitag, 29. September 2017

[Rezension] "Spinnenfalle- Elemental Assassin 8" von Jennifer Estep

Das Copyright vom Cover liegt beim Piper Verlag.
Du möchtest das Buch kaufen?  

http://www.fischerverlage.de/buch/einzig/9783733502973      http://www.fischerverlage.de/buch/scythe_die_hueter_des_todes/9783737355063

 

Als Finn Gin überredet das größte Event der Stadt und damit das Museum zu besuchen, in dem die Besitztümer von Gins Erfzfeindin Mab Monroe ausgestellt werden, rechnet sie nicht mit so einem Ausgang des Abends. Anstatt sich zu amüsieren, stürmt eine Diebesbande das Museum, nimmt Geiseln und raubt das Museum aus. Doch sie haben ihre Rechnung ohne Gin, der Spinne, gemacht, denn sie ist nicht umsonst eine berüchtigte Auftragskillerin.

 

Vor jedem neuen Band der "Elemental Assassin"-Reihe habe ich Angst, dass mich die Fortsetzung enttäuschen wird, da ich die Reihe wirklich großartig finde. Zum Glück wurde ich bisher nie enttäuscht, obwohl oder vielleicht auch gerade deswegen, weil jeder Band anders ist und Gin eine enorme Entwicklung durchgemacht hat, vor allem was ihre zwischenmenschliche Entwicklung betrifft.

Immer wieder gibt es neue Gefahren, neue Offenbarungen und neue Wendungen, gepaart mit großen Gefühlen, sodass es nie langweilig wird.
Vor allem Gin ist mir mittlerweile ans Herz gewachsen, denn hinter ihrer kühlen Fassade verbirgt sich ein großes Herz. Außerdem mag ich ihre ganze Art und ihren Sarkasmus. Sie ist eine direkte und schlagfertige Protagonistin und das mag ich sehr an ihr. In diesem Band tut sie mir so unglaublich leid, weil Owen ihr das Herz gebrochen hat und sie wirklich leidet und dennoch gibt sie ihm Freiraum, was ich bewundere.
Aber auch die anderen Figuren mag ich sehr, allen voran Gins Ziehbruder Finn, der eine fröhliche und direkte Art hat und irgendwie das genaue Gegenteil von Gin ist, aber dennoch ist auf ihn Verlass.

Der Plot ist sehr spannend und unterhaltsam. Es wird zu keiner Zeit langweilig und ich bin wirklich durch die Seiten geflogen, weil ich wissen wollte, was hinter allem steckt und ob Gin es schaffen kann die Diebesbande zu besiegen und die Geiseln zu retten. 
Dieses Buch war aber auch sehr emotional und bietet, neben spannende Kämpfen und der einen oder anderen blutigen Szene, viel fürs Herz. 
Ich mag die von der Autorin geschaffene Welt so unglaublich gerne und auch die Magie der Reihe fasziniert mich immer noch sehr.
Dass hier ein Museum als Setting gewählt wurde, gefiel mir ebenfalls.

Der Schreibstil ist wie immer großartig, leicht und locker zu lesen, voller Emotionen und unglaulich atmosphärisch. Ich hatte das Gefühl wirklich hautnah dabei zu sein. Alles wird aus Gins Ich-Perspektive geschildert und die Art, wie die Autorin schreibt, passt wunderbar zu Gin, da sie kein Blatt vor den Mund nimmt.

Das Ende gefiel mir ebenfalls sehr und macht vor allem auf der emotionalen Ebene Hoffnung, sodass ich mich unglaublich auf die Fortsetzung freue. Ich hätte nie gedacht, dass mich eine Reihe über so viele Bände fesseln kann, aber Jennifer Estep hat es wirklich geschafft.


Diese Fortsetzung konnte mich erneut komplett begeistern, denn jeder Band der Reihe ist anders, Gin entwickelt sich und es wird wirklich nie langweilig. Ich liebe die Welt in der alles spielt und auch die Figuren des Buches sind mir mittlerweile ans Herz gewachsen. Meiner Meinung nach sollte jeder die Reihe lesen, der nach einer Reihe mit einer starken Protagonistin sucht, die auf den ersten Blick nicht wirklich sympathisch ist und kein Problem damit hat Menschen zu töten.
  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um den 8. von 16 Bänden.
  • Hier findet ihr eine Leseprobe dazu: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Ihre Homepage findet ihr hier: Klick

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen