Dienstag, 16. Januar 2018

[Rezension] "Pheromon- Sie riechen dich" von Rainer Wekwerth und Thariot

Das Copyright vom Cover liegt beim Thienemann-Esslinger Verlag.
Du möchtest das Buch kaufen?

http://www.fischerverlage.de/buch/einzig/9783733502973      


Im Jahr 2018 lebt der Teenager Jake, der immer unter Heuschnupfen gelitten hat und ohne seine Kontaktlinsen aufgeschmissen ist. Doch von jetzt auf gleich kann er frei atmen und braucht auch keine Kontaktlinsen mehr. Und nicht nur das, er scheint Gefühle riechen zu können und nimmt auch sonst Gerüche intensiver wahr.
Im Jahr 2118 dagegen lebt Dr. Travis Jelen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat Menschen zu helfen, die seine Hilfe benötigen. Als eines Tages ein Mädchen zu ihm kommt und direkt wieder verschwindet, lässt der Gedanke an sie ihm keine Ruhe und er möchte sie finden.


Da ich die Bücher von Rainer Wekwerth bisher immer mochte, war ich gespannt auf sein neues Werk, das er zusammen mit Thariot, von dem ich noch nichts kannte, geschrieben hat. So konnte ich gar nicht mehr abwarten es zu lesen.

Doch der Einstieg fiel mir nicht leicht, weil mich der Handlungsstrang von Jake zuerst nicht interessierte. Es beginnt mit einem Footballspiel und alleine die ganzen Begriffe und wie es ausgeht, fand ich eher langweilig. Auch was danach geschah, ließ mich zuerst kalt. Erst als Jake nach und nach merkt, dass er sich verändert, wurde ich neugierig und ab da konnte mich sein Handlungsstrang mehr fesseln. Dabei fand ich Jake als Protagonisten ganz gut. Er ist ein typischer Teenager, der zuerst keine größeren Sorgen hat als ein Footballspiel zu gewinnen.

Dagegen mochte ich den Handlungsstrang von Dr. Travis Jelen direkt, weil der Handlungsstrang in der Zukunft spielt, auch wenn Travis ein nicht einfacher Protagonist ist. Er war Alkoholiker, ist Schuld an dem Tod seiner Tochter und kämpft mit seinen Selbstvorwürfen und seinem Hass auf sich selbst. Er versucht alles um seine Vergangenheit wieder gut zu machen. Dabei gefiel mir das Setting der Zukunft recht gut, auch wenn man relativ wenig darüber erfährt und sie sich auf den ersten Blick gar nicht so viel von der heutigen Zeit unterscheidet.

Von Anfang an war klar, dass beide Handlungsstränge irgendwas miteinander zu tun haben, aber erst so ziemlich am Ende wird aufgelöst was genau, auch wenn ich mir vieles schon denken konnte, war ich gespannt darauf, wie alles zusammenläuft. Mit einer Wendung am Ende hätte ich so nicht gerechnet und ich musste das Ende erst einmal sacken lassen um beurteilen zu können, ob es mir gefällt. Leider nimmt das Buch eine Wendung an, die mir persönlich einfach nicht so sehr gefiel.
Dennoch fand ich das Buch mysteriös, geheimnisvoll und trotz meiner Vorbehalte zu dem Handlungsstrang von Jake insgesamt spannend.
Mir gefiel dabei besonders, was Pheromone für eine Rolle in der Geschichte einnehmen. Die Idee ist wirklich interessant.

Der Schreibstil ist sehr leicht und locker zu lesen und teils sehr atmosphärisch. Er passt zu dem Buch und konnte mich in seinen Bann ziehen, sodass ich trotz meiner Kritik neugierig bin, wie es weitergeht. Denn soweit ich weiß, handelt es sich hierbei um einen Auftaktband, auch wenn man ihn meiner Meinung nach gut für sich alleine hätte stehen lassen können.


Ich habe lange überlegt, wie ich dieses Buch bewerten soll, denn eigentlich gefiel es mir gut, aber der Anfang und das Ende konnten mich nicht ganz überzeugen und so bekommt das Buch trotz einer interessanten Idee sehr gute drei Sterne von mir. Dennoch wird es bestimmt auch viele  Leser geben, die das Buch zu begeistern weiß.
  • Hierbei handelt es sich soweit ich weiß um den 1. Band einer Reihe.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über Rainer Wekwerth erfahrt ihr hier mehr: Klick
  • Seine Homepage findet ihr hier: Klick
  • Und hier erfahrt ihr etwas über Thariot: Klick
  • Seine Homepage findet ihr hier: Klick

Kommentare:

  1. Hey Mandy,

    eine sehr ausführliche und informative Rezension zum Buch und ich kann deine Punkte durchaus nachvollziehen, auch wenn mein Fazit besser ausgefallen ist.
    Ich würde dich gerne bei meiner Rezension, die am Samstag online geht, verlinken. Ich hoffe, das ist ok. Ansonsten mich bitte einmal anschreiben.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Moni,
      schön, dass es dir etwas besser gefallen hat. :) Klar, das darfst du gerne machen. Ich schau mir deine Rezi dann an.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen
  2. Hallo Mandy :)

    Eine schöne Rezension! Ich habe das Buch bisher noch nicht gelesen und irgendwie schreckt mich das Cover noch immer ab, obwohl der Inhalt super klingt :D Ich weiß aber auch nicht, ob mich das Footballspiel zu Beginn unbedingt interessieren würde.

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lisa,
      danke dir. Das Cover fand ich eigentlich recht cool und der Buchschnitt ist genial, aber der Inhalt war halt nicht ganz meins. Es gab aber auch viele, die das Buch mochten. :)
      Liebe Grüße
      Mandy

      Löschen