Samstag, 23. Dezember 2017

[Rezension] "Tochter des dunklen Waldes" von Katharina Seck

Das Copyright vom Cover liegt bei Bastei Lübbe: Klick
Du möchtest das Buch kaufen? 

https://www.amazon.de/Die-Androidin-Auf-Flucht-Roman/dp/3596297281/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1499770896&sr=8-1&keywords=die+androidin+-+auf+der+flucht     

Lilah lebt schon lange bei ihrem Onkel und ihrer Tante in Grünweite. Den Menschen dort geht es weit besser als den meisten anderen in der Umgebung. Doch Grünweite grenzt an den Morgenwald, um den sich die wildesten Geschichten ranken. Niemand betritt ihn und Lilah wurde schon immer vor ihm gewarnt. Als Dorean, in den sie sich verliebt hat, in den Morgendwald verschwindet, kurz nachdem eine tote Frau aufgefunden wurde, beschließt sie ihm dennoch zu folgen und begibt sich in Gefahr.


Da mir "Die silberne Königin" von der Autorin unglaublich gut gefallen hatte, war ich neugierig auf ihr neuestes Werk und konnte gar nicht abwarten es zu lesen. Doch leider konnte es meiner Meinung nach nicht mit "Die silberne Königin" mithalten. Ich kam nur schwer ins Buch rein und empfand manches im Verlauf auch ziemlich wirr. Mich konnte das Buch längst nicht so fesseln wie "Die silberne Königin". 

Dabei fand ich die Idee des Waldes und was damit zusammenhängt eigentlich gut. Es ist ein etwas düsteres Buch, das sehr atmosphärisch geschrieben ist. Ich konnte mir alles bildhaft vorstellen und auch sonst mochte ich den Schreibstil sehr, der etwas märchenhaftes an sich hat. Alles wird aus Lilahs personaler Erzählperspektive geschildert, was mir gut gefiel.

Die Figuren des Buches gefielen mir ebenfalls, auch wenn ich Lilah und ihr Verhalten nicht immer verstehen konnte. Irgendwie konnte ich nur schwer eine Bindung zu ihr und auch Dorean aufbauen, was es mir auch schwer gemacht hat deren Gefühle nachzuvollziehen. 
Dennoch fand ich das Buch nicht wirklich schlecht. Es hat viele gute Ansätze und mir gefiel, dass ich den Plot nicht vorhersehen konnte. Immer wieder überraschte mich die Autorin.  

Es ist ein interessantes Fantasybuch, in dem zwar eine Liebesgeschichte eine Rolle spielt, aber nicht im Fokus steht. Besonders gegen Ende des Buches konnte es mich völlig in seinen Bann ziehen und wäre das ganze Buch so gewesen, hätte es wohl eine deutlich bessere Bewertung von mir bekommen. Vielleicht waren meine Erwartungen auch einfach nur zu hoch, dennoch bin ich schon jetzt gespannt auf weitere Werke der Autorin.


Vielleicht waren meine Erwartungen hier zu hoch, aber für mich war dieses Buch gerade mal so ein mittelmäßiges Werk. Ich kam nur schwer ins Buch rein, manches war mir zu wirr und auch sonst gefiel mir trotz der tollen Idee nicht alles. Es konnte einfach nicht mit "Die silberne Königin" mithalten, das mich einfach völlig begeistert hatte.
  • Hierbei handelt es sich um einen Einzelband.
  • Eine Leseprobe dazu findet ihr hier: Klick
  • Über die Autorin erfahrt ihr hier mehr: Klick 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen